Amnesty International Gruppe Ilmenau

Impressum | Login

Gruppe Ilmenau

StartseiteWeltflüchtlingstag 2018

19.06.2018

Weltflüchtlingstag

Am 20. Juni ist Weltflüchtlingstag. Das möchten wir als Anlass nehmen, auf die aktuelle Abschiebepolitik Deutschlands aufmerksam zu machen. Die Sicherheitslage in Afghanistan hat sich in den letzten drei Jahren deutlich verschlechtert und ist so schlecht wie noch nie seit dem Ende der Taliban-Herrschaft im Jahr 2001. Die Zahl der zivilen Opfer ist dramatisch hoch.

Im Jahr 2017 wurden knapp 10.500 Menschen getötet oder verletzt - das vierte Jahr in Folge gab es damit mehr als 10.000 zivile Opfer. 42 Prozent der Opfer waren Frauen und Kinder. In den ersten drei Monaten dieses Jahres wurden erneut bereits 763 Menschen getötet und 1.495 verletzt.

Menschen sterben bei Anschlägen oder durch Bomben und Minen, bei Kämpfen der Sicherheitskräfte mit bewaffneten Gruppen wie den Taliban oder bei Kampfhandlungen zwischen bewaffneten Gruppen. Beinahe zwei Millionen Menschen haben aufgrund der Gewalt ihr Zuhause verlassen und mussten innerhalb ihres eigenen Landes fliehen.

Dennoch hat Deutschland seit Oktober 2016 in 13 Sammelabschiebungen bereits 234 Afghanen abgeschoben. Das verstößt gegen geltendes Völkerrecht. Es ist es verboten, Menschen in Länder zurückzuschicken, in denen ihnen unmenschliche Behandlung, Gefahr für Leib und Leben oder Verfolgung droht. Dieses Verbot ist unter anderem in der Genfer Flüchtlingskonvention (GFK) und der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK) verankert. Es kennt keine Ausnahmen. Es gilt für alle Menschen.

Petition

Gegen diese Abschiebungen hat Amnesty eine Petition ins Leben gerufen, die Ihr hier unterzeichnen könnt:

https://www.amnesty.de/allgemein/kampagnen/deutschland-erst-menschen-dann-grenzen-schuetzen

Campus-Sommerfest

Am 20. Juni werden wir außerdem beim Campus-Sommerfest an der Mensa Ehrenberg zwischen 17:00 und 23:00 Uhr mit einem Informationsstand vertreten sein. Dort habt Ihr auch die Möglichkeit, die Petition zu unterzeichnen.